DEPORTATIONEN

Deportation ist ein Wort, jedoch beinhaltet es viel: Vom Leid der Trennung und Verlust der gewohnten Umgebung zur Entindividualisierung – sprich: zu Nummer statt Namen im Konzentrationslager. Aber nicht nur die Deportierten, sondern auch deren Angehörige litten unter der Gewissheit, sich wahrscheinlich nicht wiederzusehen. Was in einer Stadt wie Darmstadt begann, führte zu einer Odyssee des Leids und endete mit Tod. Welche Gewalt und welchen Terror bedeutete die Deportation für die Darmstädter?

Unter Deportationen versteht man die Zwangsverschickung oder vielmehr gesagt die Verschleppung der politischen Gegner, Minderheiten und der Juden zur Zeit des Nationalsozialismus. Menschen wurden nicht nur systematisch von einem Ort zu einem anderen Ort verschleppt, sondern sie verloren ihre Rechte, ihr Eigentum und ihre Identität – alles wurde ihnen entzogen. Rechte, die für jedes einzelnen Individuum gelten sollten, galten für sie nicht mehr. Deportationen dienten zur Beseitigung bis zur Vernichtung der Menschen mittels harter Zwangsarbeit und Enthumanisierung.


Vernichtung durch Arbeit

Prozesse der Deportation, Ausbeutung und Ermordung im Nationalsozialismus Nachdem Juden im Zuge von Berufsverboten nicht mehr arbeiten durften, wurden sie ...
Weiterlesen …

Konzentrationslager Dachau

Konzentrationslager Dachau Gedenkstätten sind Lern- und Erinnerungsorte gleichermaßen. Gedenkstättenpädagogische Arbeit muss dies berücksichtigen und eine angemessene Sprache finden. Wie kann ...
Weiterlesen …

„Aktion T4“ und „14f13“

Unter dem Namen „Aktion 14f13“ wurden die „kranken und schwachen“ KZ-Häftlinge nach Bernburg, Sonnenstein oder Hartheim deportiert und getötet. Neun ...
Weiterlesen …

EinBlick auf die Deportations- und Ermordungsorte der Darmstädter Bürger

Zwischen 16. und 20. Juli 1940 kommt es zu einer Verhaftungswelle in Darmstadt. Jüdische Männer werden in Schutzhaft genommen. Zuvor waren sie zu Zwangsarbeiten verpflichtet und wurden Opfer des Terrors und der Erpressungen des städtischen Angestellten Friedrich Späths. Sie werden im Gestapo-Trakt des Gefängnisses in der Rundeturmstraße inhaftiert. Der Gestapobeamte Bruno Böhm ermittelt gegen sie. Der Prozess vor dem Landgericht Darmstadt endet am 23. 12. 1940 mit einem Urteil gegen 21 der Verhafteten. Täterdokumente aus dem KZ-Buchenwald zeigen, wie im NS-Staat Opfer zu Straftätern gemacht werden. Die in den Häftlingspersonalbögen eingetragenen vorgeschobenen Haftgründe werden hier als Zitat, und damit in der Tätersprache, genannt. Weitere Täterdokumente zeigen, dass diejenigen, die als Zeugen in dem Prozess aussagten, ebenfalls in Konzentrationslager verschleppt und ermordet werden. Zu zwei Todesfällen kommt es unter den Schutzhaftbedingungen in Darmstadt und eine Verschleppung ins Konzentrationslager findet bereits vor dem Prozess statt.

In Schutzhaft genommen und vor dem Prozess deportiert
Ermordet in KZ Dachau
Berthold Ehrmann
verhaftet am 16.07.1940
deportiert: KZ Sachsenhausen 05. September 1940 – KZ Dachau 17. September 1940
ermordet: KZ Dachau 15. November 1940
Todesursache: „Strafe der SS“

Vor dem Prozess in Darmstadt in Schutzhaft ermordet
Samuel Mainzer
verhaftet am 19.07.1940
Suizid in Schutzhaft 20. Sept. 1940

Nach dem Prozess in Darmstadt in Schutzhaft ermordet
Theodor David
verhaftet 20.07.1940
Tod in Schutzhaft 11. Februar 41
angegebene Todesursache: „Grippe, Bronchopneumonie“

In Schutzhaft genommen, nachweislich vor dem Landgericht Darmstadt am 23.12. 1940 verurteilt, deportiert und ermordet
Ermordet in „Tötungs- und Euthanasieanstalt Bernburg a.d.Saale“
Rudolf Adler
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 11. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Erpressung“
ermordet: Bernburg 02. März 1942
angegebenes Todesdatum: 13. März 1942

Friedrich Bachrach
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Bestechung“
ermordet: Bernburg 02. März 1942
angegebenes Todesdatum: 14. März 1942

Julius Gernsheimer
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 6. Juni 1941 – KL Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Bestechung eines Aufsehers“
ermordet: Bernburg 14. März 1942
angegebenes Todesdatum: 26. März 1942

Maximilian Grünfeld
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941
ermordet: Bernburg 11. März 1942

Sally (Samuel) Nassauer
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juni 1941 – verzeichneter Haftgrund „Bestechung eines Arbeitgebers“
ermordet: Bernburg 14. März 1942
angegebenes Todesdatum: 24. März 1942

Efraim/Fritz Schäfer
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 25. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „NS [Nachstrafe] wegen Bestechung“
ermordet: Bernburg 14. März 1942
angegebenes Todesdatum: 24. März 1942

Ludwig Ranis
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 06. Juni 1941 – KZ Groß Rosen 17. Juni 1941
ermordet: Bernburg 6. März 1942

Hermann Simon
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 06. Juni 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Bestechung“
ermordet: Bernburg 12. März 1942
angegebenes Todesdatum: 26. März 1942

Ermordet in KZ Buchenwald
Jakob Eckstein

verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Bestechung“
ermordet: 28. August 1941

Emil Gutenstein
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 11. April 1941 – KZ Buchenwald 12. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „in einer Bestechungsangelegenheit verhaftet und verurteilt“
ermordet: 13. August 1941

Josef May
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Buchenwald – verzeichneter Haftgrund: „Beamtenbestechung“
ermordet: 27. Juni 1941

Wilhelm Mayer
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 11. April 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941
ermordet: 01. März 1942 oder 25. März 1942

Karl Simon
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 09. Mai 1941 – KZ Buchenwald 12. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Beamtenbestechung“
ermordet: 16. Mai 1942

Jakob Sobernheim
verhaftet Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 09. Mai 1941 – KZ Buchenwald 12. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „Bestechung“
ermordet: 19. Februar 1942

Ermordet in KZ Dachau
Ferdinand Freudenberger 
deportiert: KZ Dachau
ermordet: 11. April 1942
angegebene Todesursache: „Ascitas und Ödeme mit folgendem Herz- und Kreislaufversagen“

Bruno Hess
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 24. oder 25. April 41
ermordet: 03. oder 04. Mai 1941
Laut Sterbeurkunde am 3. Mai um 21 Uhr „auf der Flucht erschossen“

Ludwig Kahn
verhaftet: Stapo Darmstadt 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 02. Mai 1941 – KZ Buchenwald 05. Juli 1941 – verzeichneter „Haftgrund Bestechung“ – KZ Dachau 07. Juli 1942
ermordet: 30. September 1942

Wolf Nathan
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 11. April 1941
ermordet: 02. Mai 1941

Ermordet in KZ Groß-Rosen
Siegfried Gans
verhaftet: Stapo Darmstadt 18.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Groß-Rosen 17. Juni 1941
ermordet: 11. Dezember 1941

In Schutzhaft genommen, deportiert und ermordet – ohne Urteil vor dem Darmstädter Landgericht
Ermordet in KZ/VL Auschwitz
Josef Mayer
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald: 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „wurde erpresst ohne Anzeige zu erstatten“ – KZ Sachsenhausen: 02. Sept. 1942 – KZ und VL Auschwitz
ermordet: 27. November 1942

Ermordet in KZ Buchenwald
Nathan Landauer
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau: 11. April 1941 – KZ Buchenwald: 05. Juli 1941 – verzeichneter Haftgrund: „in einer Bestechungsangelegenheit mitverhaftet ohne Anklageerhebung“
ermordet: 17. August 1941

Rudolf Steinberg
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19./20.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Buchenwald: 05. Juli 1941
ermordet: 31. März 1942

Ermordet in KZ Dachau
Gustav Löb
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941
ermordet: 06. oder 07. Juni 1941

Ermordet in KZ Groß-Rosen
Leopold Mayer
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 18. April 1941 – KZ Groß-Rosen 17. Juni 1941
ermordet: 07. September 1941

Ermordet in KZ Ravensbrück
Grünfeld, Philemon/Gottfried
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Sachsenhausen 29. April 1941 – KZ Ravensbrück 7. August 1941
ermordet: 10. März 1942

Ermordet in KZ Sachsenhausen
Siegmund Westerfeld
verhaftet: am 19.07.1940
deportiert: KZ Sachsenhausen 14. Juni 1941
ermordet: 16.2.1942
Eintrag in Sterbeurkunde: „Herzschwäche“

Ermordet in „Tötungs- und Euthanasieanstalt Schloss Hartheim“
Max Marx
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau: 18. April 1941
ermordet: Hartheim 18. Mai 1942

Heinrich Reiss
verhaftet: Stapo Darmstadt: 19.07.1940
deportiert: KZ Dachau 02. August 1941
ermordet: Hartheim 24. Februar 1942

Im Prozess freigesprochen und später ins Ghetto Minsk verschleppt
Carl Peter Callmann, Dr.
verhaftet: am 18.07.1940, freigesprochen am 23.12.1940
erneut inhaftiert: Darmstadt 24. September 1941 bis zum 11. November 1941
deportiert von Frankfurt nach Minsk, Ghetto vermutlich 12. November 1941
ermordet: Ghetto Minsk 1943

Ein weiteres Urteil (Freispruch?) erging gegen
Marie Sobernheim
, Ehefrau von Jakob Sobernheim
Sie starb am 21. Dezember 1944 bei einem Fliegerangriff auf Aschaffenburg


Mit dem Begriff Deportation und der Problematik von Täterdokumenten beschäftigten sich Ahlam Arjoun und Julia Kissinger. 
Ahlam Arjouns Überlegungen fließen in die Beitragsgestaltung ein. Julia Kissinger arbeite auch zu „Aktion 14f13“.

KZ Dachau
In mehreren Podcasts bietet Nora Schütz einen digitalen Rundgang durch die Gedenkstätte des KZ Dachau an. Diesen hat sie im Rahmen einer Guideausbildung während ihres FSJ am Max-Mannheimer-Studienzentrum entwickelt.   


Abbildungsnachweis

Schreibstubenkarte KZ Dachau Adler, Rudolf 1.1.6.7./ 10605884 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Bacharch, Friedrich 1.1.6.7./ 10609752 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Eckstein, Jakob 1.1.6.7./ 10636684ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Gans, Siegfried 1.1.6.7./ 10646560 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Gutenstein, Emil 1.1.6.7./ 10656302 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Kahn, Ludwig 1.1.6.7./ 10672256 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Landauer, Nathan 1.1.6.7./ 10691801 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Löb, Gustav 1.1.6.7./ 10697770 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Marx, Max 1.1.6.7./ 10704475 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Mayer Wilhelm 1.1.6.7./ 10705986 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Mayer, Josef 1.1.6.7./ 10 10705970 ITS Digital Archive. Arolsen Archives.  
Schreibstubenkarte KZ Dachau Mayer, Leopold 1.1.6.7./ 10705905 ITS Digital Archive. Arolsen Archives.
Schreibstubenkarte KZ Dachau Nassauer, Samuel 1.1.6.7./ 10714563 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Oppenheimer, Gustav 1.1.6.7./ 1010719302 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Reiss, Heinrich 1.1.6.7./ 10734956 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Schäfer, Efraim 1.1.6.7./ 10744443 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Simon, Hermann 1.1.6.7./ 10753556 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Simon, Karl 1.1.6.7./ 107535080 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Sobernheim, Gustav 1.1.6.7./ 100756059 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Steinberg, Rudolf, 1.1.6.7./ 1010759911 ITS Digital Archive. Arolsen Archives. 
Schreibstubenkarte KZ Dachau Wolf, Nathan 1.1.6.7./ 10783605 ITS Digital Archive. Arolsen Archives.  

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung